Home      Impressum
Wir über uns

Die Predigt


von Swami B.A.Paramadvaiti, Berlin, 4.5.99

"Der 1. Tempel in Berlin"

Der erste Geweihte, der in Europa gepredigt hatte, war ein junger Mann namens Shivananda, der nur ein einziges Jahr dabei war. Und zwar war er ein Fahnenflüchtiger von Amerika, der nicht zum Vietnamkrieg eingezogen werden wollte, und der nach Kanada ausgebüchst war. Und dort traf er Prabhupada, kam zum Krishnabewusstsein und erhielt eines Tages die große Neuigkeit seiner Mutter, dass sie ihm 1000 Dollar schenken wollte. Und gleich schrieb er Prabhupada: "Srila Prabhupada, ich habe 1000 Dollar geschenkt bekommen von meiner Mutter. Was mach ich denn jetzt?" Und da hat Prabhupada gesagt: "Warum gehst du nicht, und predigst das Krishnabewusstsein in Deutschland?!" Das war seine Botschaft. Und hierher nach Berlin kam er. Dieser Sivananda war so mutig. Nach einem Jahr Krishnabewusstsein auf einen anderen Kontinent, in ein anderes Land. Er sprach die Sprache nicht, aber er hatte die Begeisterung für Prabhupada. Und er kam hierher und fing an, Krishnabewusstsein zu predigen. Er war auch mein erster Tempelpräsident. Nicht der erste. Der zweite genau genommen. Und habe ihn kennen gelernt. Er fing an, zu predigen und schickte Prabhupada ein Bild von einem großen Haus und sagte: "Das ist der Tempel von Berlin." Prabhupada sagte: "Ha!wie hat er das geschafft?" Und er schickte ihm auch noch einige Zeitungsartikel aus Amsterdam. Denn auf dem Weg nach Deutschland war er über Amsterdam gegangen, hatte auf der Straße gesungen, wie Prabhupada das machte. Und es entstand gleich ein Zeitungsartikel, in dem er über Prabhupada erzählte. Als Prabhupada den Zeitungsartikel aus Amsterdam sah, wo sein Name erwähnt wurde, sagte er: "Siehst du, wie es mit dem Segen Mahaprabhus möglich ist, Wundersachen zu vollbringen?" Und dann kam dieses Bild mit dem unglaublichen großen Haus, dem Tempel aus Berlin an. Und gleich Prabhupada, der noch ein paar andere Schüler hatte, die auch deutsch sprachen, denen sagte er: "Warum geht ihr nicht hin und helft ihm?" Als sie dann nach Berlin kamen; wie groß war das Wunder. Das Haus war wirklich da. Eine riesenschöne Fassade. Aber wenn man durch die Tür kam, war es ausgebombt. Da war nichts weiter, als ein Loch. Und hinten im Garten, also ganz am Ende des Hauses war ein Raum, der noch stand. Dort lebte Sivananda. Das war der erste Tempel von Berlin.

<<< zurück     Menu     weiter >>>
altindische Philosophie altindische Philosophie
Neuerscheinungen Neuerscheinungen
Vorträge auf Tonträgern Vorträge auf Tonträgern
Vorträge zum Download
Vorträge zum lesen
heilige Schriften
über die Bhakti Bhakti-Yoga Tradition
spirituelle Ernährung
Ayurveda
Yoga
Links
Mail