Home      Impressum
Wir über uns

spirituelle Ernährung



Prasadam- die Vollkommenheit der vegetarischen Ernährung

Krishna erklärt in der Bhagavad-gita, dass wir Ihm all unsere Speisen darbringen sollen, und Er weist darauf hin, welche Speisen wir Ihm weihen können: "Wenn Mir jemand mit Liebe und Hingabe ein Blatt, eine Blume, eine Frucht oder etwas Wasser opfert, werde Ich es annehmen"(Bg.9.26 . Offensichtlich erwähnt Krishna nichts, was mit Fleisch, Fischen oder Eiern zu tun hat, und deshalb sollte man strikt vermeiden, Krishna solche Dinge zu opfern. Als Zeichen der Liebe und Hingabe bringt der Gottgeweihte Krishna nur die reinsten und schmackhaftesten Speisen dar.

Prasadam zu essen ist die Vollkommenheit der vegetarischen Ernährung. Der Vorsatz, Vegetarier zu werden, ist zwar sehr wichtig und begrüßenswert, aber noch nicht genug für ein spirituelles Leben. Es gibt viele Tiere, die auch vegetarisch leben, wie die tauben, Affen und Elefanten; aber ein vegetarisch lebender Mensch sollte zusätzlich lernen, wie man sein gesamtes Leben spiritualisiert und seine ursprüngliche Beziehung zu Gott wiedererweckt. Dies ist, wie die Veden erklären, das Ziel des menschlichen Lebens, und sich nur noch von Prasadam zu ernähren ist ein wichtiger, ja unumgänglicher Schritt in diese Richtung.

<<< zurück       weiter >>>
altindische Philosophie altindische Philosophie
Neuerscheinungen Neuerscheinungen
Vorträge auf Tonträgern Vorträge auf Tonträgern
Vorträge zum Download
Vorträge zum lesen
heilige Schriften
über die Bhakti Bhakti-Yoga Tradition
spirituelle Ernährung
Ayurveda
Yoga
Links
Mail